Das Mizar Quartett

Das Mizar Quartett wurde im Jahr 2005 gegründet, damals noch unter dem Namen Infiando Quartett. Das seitdem viel gefragte Streichquartett konzertierte neben zahlreichen Engagements im Hamburger Raum im Landeskulturzentrum Salzau, im Stift Bassum und in Dresden.

Die vier Musikerinnen lernten sich während ihres Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg kennen. Im Rahmen des Kontaktstudiengangs Kammermusik nehmen sie regelmäßig Unterricht bei Prof. Niklas Schmidt (Trio Fontenay).

Vielfältige Impulse bekam die gemeinsame musikalische Arbeit der vier jungen Damen durch die Teilnahme an der 2. und 3. International Mendelssohn Summer School in den Jahren 2008 und 2009. Der Unterricht bei weltweit renommierten Künstlern wie Valentin Erben (Alban Berg Quartett), Arnold Steinhardt (Guarneri Quartett), Samuel Rhodes (Juilliard Quartett), Eberhard Feltz und Nobuko Imai unterstützte das Quartett bei der Entwicklung klanglicher Vielfalt und persönlicher Interpretationsansätze.

Für ihre herausragenden Leistungen während der International Mendelssohn Summer School 2008 erhielten die Musikerinnen des Mizar Quartetts den Preis der Freunde und Förderer der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Die Yehudi Menuhin-Stiftung nahm das Quartett 2008 in ihre Förderung auf. Durch Konzerte in sozialen Einrichtungen wie zum Beispiel Seniorenheimen oder Krankenhäusern erklingt die Musik des Ensemble für Menschen, die aus eigener Kraft keine Konzerte besuchen können.

Im Sommer 2009 folgte das Mizar Quartett einer Anfrage des Norddeutschen Rundfunks. Für die Reihe „Junge Künstler aus dem Norden“ wurde Joseph Haydns "Lerchenquartett" aufgenommen. Die Ausstrahlung erfolgte im März 2010 auf dem Radiosender NDR Kultur.

Neben dem klassischen Repertoire widmet sich das Mizar Quartett auch anderen Stilrichtungen wie der Salonmusik, Tangos und Jazz-Arrangements. Regelmäßige Auftritte im Hamburger Rathaus und bei vielen öffentlichen und privaten Veranstaltungen wie dem diesjährigen Presseball in Hamburg oder dem Großen Gourmetpreis Hamburg auf der MS Europa sind fester Bestandteil des Quartettlebens.

Zum Namen des Mizar Quartetts

Mizar ist ein Stern im Sternbild Großer Bär. Menschen mit guten Augen können ihn von seinem Nachbarstern Alkor (auch „Bärenreiter“ genannt) ohne optische Hilfen trennen. Daher ist Mizar auch als „Augenprüfstern“ bekannt. Mizar selbst ist ein Vierfach-Stern. Spezielle Teleskope machen es möglich, Mizar als vier einzelne einander umkreisende Sterne zu trennen.

Das Musizieren innerhalb des Quartetts erweist sich oftmals auch als ein „Umkreisen“ des zu erarbeitenden Werkes. Vier Individuen entwickeln in der Probenarbeit einen persönlichen Klang und eine gemeinsame Interpretation. So entsteht aus dem Musizieren von vier einzelnen Musikern ein Quartett als großes Ganzes.

Zurück zur Übersicht

Friederike Hess-Gagnon

Violine

News

28.8.2015 20 Uhr

Jubiläumskonzert "10 Jahre Mizar Quartett"

Kirche Nienstedten, Nienstedtener Marktplatz 19a

Hörproben

Joseph Haydn: Lerchenquartett Satz 1-4

anhören

Impressum